Freitag, 5. September 2014

Preschool!


IMG_8527

Diese Woche fing, wie ihr wisst, endlich der langersehnte Kindergarten an!


Dieser heißt hier übrigens "preschool" und tatsächlich legen die Amerikaner auch schon viel früher Wert darauf, dass die Kinder schreiben, rechnen etc. lernen. Unsere preschool ist da allerdings ein wenig entspannter.
Trotzdem war für uns Eltern nicht nur Entspannung angesagt: Zwischen halb 9 und viertel vor 9 muss das Kind da sein, danach zahlen wir 2 Dollar pro Minute Verspätung!?!? Das Gleiche passiert dann beim Abholen: Zwischen viertel nach 3 und halb 4 müssen wir auf dem Parkplatz in der Warteschlange stehen und das Kind dort in Empfang nehmen. Sonst gibt es wieder Strafe!!! Vorbei die Zeiten, in denen wir noch entspannt plaudernd nachmittags in der Kita in Köln sitzen durften(- viele Grüße in die Hans-Sachs-Str.)!
Wie ist es aber KansasKid ergangen? Vom ersten Tag an ging er fröhlich und interessiert in seinen Gruppenraum, begann zu spielen und auch zu lachen. Zwar meckert er vorher manchmal, dass er nicht hinmöchte, aber das war dann irgendwie jedes Mal vergessen, sobald er ankam. Anscheinend hat er schon zwei engere "Freunde". Das liegt auch daran, dass viele Amerikaner ihre Kinder nur an 3 Tagen die Woche in den KiGa schicken. Deshalb ist KansasKid mit den 2 anderen Kindern Dienstags und Donnerstags alleine dort. An diesen Tagen ist es also eine Gruppe aus 3 Kindern- ein herrlicher Luxus, oder? Zufällig sind die Eltern dieser beiden anderen Kinder sehr an Ben interessiert, da sie teilweise Deutsch sprechen. Somit kam gleich am zweiten Tag eines der Kinder und sagte mit amerikanischem Akzent: "Ben ist mein Froind". Lovely. :-)
Für unsere KiGa Gruppe gibt es einen Blog, der zwei mal wöchentlich aktualisiert wird. Hier ein Auszug daraus vom ersten Tag:


09/02/14
9:15am
Morning Meeting
Tuesday was an exciting day for all of the amici. After free choice exploration the friends gathered on the mat to get to know one another. They each introduced themselves and began talking with one another. Henry brought up the term “amici” so we began talking about the word. I asked, “What is an amici?” Henry replied, “It means friends”. “How can we be an amici?”, “By asking to touch your body” said Henry. “That’s right Henry, to be an amici means to respect our friends’ bodies and we can do that by asking if we may touch them before putting our hands on them.”
Henry: “Who is that again?” (pointing to Ben)
Ms. L: “This is Ben”
Henry: “Ben can I touch your body?”
Ms. L : “Henry, Ben doesn’t speak English yet, is there another way you could ask him without using words?”
Henry: “I could just ask him…”
Ms. L : “Could you use your hands to ask him?”
( puts her hand out in front of Ben)
(Ben takes Ms. L’s hand)
Henry: “Yeah!”
(Henry puts his hand out in front on Ben)
(Ben high fives Henry’s hand)
Henry: “Look! He did it!”
(Ben smiles and laughs)
(Henry laughs)
Max: I can do it!
(Max puts his hand out to Ben)
(Ben high fives Max’s hand)
(Max and Ben smile)
( Max puts his hand out to Ben)
(Ben goes to high five it, Max smiles and pulls his hand away)
(Ben laughs loud)
(Max and Henry laugh)
11:15
Project Work
Ben and Henry chose to work in the Kitchen for Project Work.
Ben: (Moving his body indicating that he needed to use the restroom)
Henry: (put his hand out to Ben)
Ben: (Ben took Henry’s hand)
Henry: (Henry walked Ben to the restroom)
Henry: “I’ll wait here until your done Ben, I won’t leave you”

Kommentare:

  1. ohhh, liebe paalke, das les ich gerade und bin baff- voll schön!!!
    liebe grüße aus der hans sachs str ;-)
    jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!! Wie toll, ab und zu von dir/euch zu hören!! Das (oben) ist ja schon eine ganze Weile her. Inzwischen spricht "KansasKid" ja auch ein bißchen Englisch. Immer noch nicht so viel, aber so, dass es erstmal für die Preschool reicht. Ja, dort ist irgendwie alles ganz anders als bei euch! Aber auch ganz nett! War sehr witzig, mit rund 15 Kids zu skypen, das habe ich auch noch nicht vorher gemacht! :-) Alles Liebe nach Kölle!

      Löschen