Donnerstag, 29. Januar 2015

Building Better Moms

Durch meine Freundin Kerstin, bin ich schon seit Beginn unserer Zeit hier dabei, mich als "Better Mom" fortzubilden. :-)

Es handelt sich um eine Kirchengruppe (ja, sie heißt wirklich "Building Better Moms"), bei der alle paar Wochen 6 Tischgruppen à ca. 9 Moms zusammenkommen, also ein großer Raum voller tratschender Frauen. Was wird sonst  noch so gemacht? Jedes Mal trägt eine der Tischgruppen einen großen Brunch zusammen, d.h. es wird erstmal lecker gefuttert. Dann gibt es jedes Mal Gebete und kleine (Kennenlern-) Spiele. Häufig kommen irgendwelche "guest speaker", die über verschiedene Themen berichten, z.B. wie man seinen Haushalt oder seinen Zeitplan besser und ordentlicher organisiert oder wie man seine Kinder an das Thema Kirche und Gott heranführt. Einmal war eine Kinderärztin da, die viele Tips gegeben hat. Ansonsten werden noch viele Extra-Veranstaltungen organisiert, wie "Playdates", "Moms Nights Out" undundund.
Die Kinder sind übrigens so lange (wenn sie nicht in die Preschool gehen) in der Kinderbetreuung untergebracht und haben es dort richtig gut (so fern sie es denn zu schätzen wissen)! 
Ein bißchen verrückt, das alles, ganz schön amerikanisch und eigentlich auch ganz schön nett!
Gestern ging es darum, dass man als Mom oder natürlich auch als Dad zu dem stehen soll, was man selber als gut und richtig für sich und seine Familie einschätzt. Schließlich gibt es immer viele andere Leute, die es ganz anders und dabei mindestens genauso gut machen. 
Dieses kurze Filmchen war der Einstieg dazu. Viele Grüße an alle Moms und natürlich auch Dads! :-)




1 Kommentar:

  1. die Mutter Varel6. Februar 2015 um 05:05

    Wurden denn die Empfehlungen auch umgesetzt???

    AntwortenLöschen