Dienstag, 3. Februar 2015

Hättet ihr`s gewusst?

Es passiert häufiger mal, dass die Leute (auf dem Spielplatz, im Laden etc.) sich für unsere Herkunft interessieren. Dann erzählen viele von ihnen wiederum oft, dass sie selber deutsche Vorfahren oder Verwandte haben oder dass sie Deutschland schon besucht oder dort gelebt haben.
Nun bin ich neulich zufällig auf diese Quelle gestoßen, die das Ganze genauer erklärt:

"Rund 32 % der Einwohner Kansas haben deutsche Vorfahren. Im Vergleich zu einem 23,3 prozentigen Anteil der Deutschen auf die gesamte USA verteilt,  ist  der Anteil der Deutschen  Bevölkerung in Kansas überdurchschnittlich hoch. Der Anteil an der deutschsprachigen Bevölkerung in Kansas liegt sogar viel höher, da auch Einwanderer aus Österreich, der Schweiz oder dem Elsass sich in Kansas niedergelassen haben. Tausende von religiösen Anhängern wie die Mennoniten oder „Amish"  kamen in den 1870´ern nach Kansas, im Zuge der Landvergabe im Westen zur Erweiterung der  Eisenbahnstrecke. Besonders die Weideplätze der Rinder in der Nähe des Chisholm Trails zogen die Siedler an. So entstanden unter anderen auch die Städte Abilene und Newton." (http://www.americandream.de/auswandern-usa/bundesstaaten-abc/kansas/11.1.2015) 

Wenn ihr Zeit habt, klickt doch mal diese Seite an. http://www.funtober.com/oktoberfest/kansas/
Interessant, dass hier im tiefsten Kansas auch Oktoberfest gefeiert wird, oder? Vielleicht sollten die Leute es hier auch mal mit Karneval versuchen... Obwohl...so ein Rosenmontagszug durch die Prärie...?!? Kann man sich irgendwie doch nicht so gut vorstellen. Na gut. Dann müssen wir in diesem Jahr wohl wirklich einfach mal auf Strüssche und Kamelle verzichten!
Bis zum nächsten Mal. Die KansasKids.

Kommentare:

  1. Bin gespannt auf die Bilder vom Oktoberfest in Kansas dann im Oktober :-) LG, Stefan aus M. in K.

    AntwortenLöschen
  2. Ok. Mal gucken. Evtl. reicht uns im Oktober ja schon wieder Halloween. Wann kommt ihr vier eigentlich? Flug schon gebucht? ;-)

    AntwortenLöschen