Mittwoch, 15. April 2015

4 Engländer in Kansas - Ein Gastbeitrag!

Unser herrlicher Urlaub in Kansas geht jetzt auf sein Ende zu, also möchte ich mich bei unseren super Gastgebern mit ein paar Eindrücken verabschieden und gleichzeitig herzlich Dankeschön sagen. Plus vielleicht noch ein paar Tipps für zukünftige Kansas Besucher hinterlassen.

In diesem Sinne - meine 'top 5' Erlebnisse waren, in keiner besonderen Reihenfolge:

'Live' Sport. Unvergesslich, besonders weil die Royals (Baseball) gerade  eine Siegesserie  hinlegen und Sporting (Fussball) es gegen Philadelphia besonders spannend gemacht hat - mit zwei Toren in der Nachspielzeit zum 3-2 Sieg.

BBQ - das von Wulf und das von Joe's. Beide unvergesslich und typisch 'Kansas'!

Nelson Atkins Museum. Pflicht! Nicht vergessen draussen (Glasirrgarten) als auch drinnen zu erkunden.

National World War One Museum. Empfohlen besonders das Weltkriegs-Gulasch im Café. Zum Kräftetanken nach einer Ausstellung, die ein Kapitel der Geschichte, das unsere zwei Kontinente gleichzeitig trennt und verbindet, lebensnah aufarbeitet.

Das Arboretum. Ein Ort der Ruhe in der Grossstadt. Die Liebe zum Detail bei der Modelleisenbahn alleine ist den Besuch schon wert.

Wer auch noch Zeit fuer Branson hat, soll auf keinen Fall das Titanic Museum, Silver Dollar City und 'historic downtown' auslassen.

Abseits von den Sehenswürdigkeiten waren für mich noch einige andere Aspekte des 'American (Kansas) way of life' bemerkenswert.

Essen und Trinken - toll für Fleisch-, Gut- und Vielesser. Köstlichkeiten aus aller Welt sind nie ausser Reichweite, als 'drive in', 'take out' oder 'sit in'. Ein 'free refill' ist Standard fuer Nichtalkoholisches. Für Biertrinker gibt es eine Riesen- Auswahl - jenseits von Miller Lite, Budweiser und Coors.

Autofahren - ist so ziemlich die einizige Art und Weise, wie man vorankommt. Dafür ist alles auf Autos ausgelegt mit Riesenstrassen und Gratisparkplatz überall. Gefahren wird defensiv. Als Ortsfremder waren meine Manoever sicher nicht immer berechenbar - trotzdem wurde ich nie angehupt oder -geblinkt.

Patriotismus - ist omnipräsent. Man ist nie sehr weit von einer amerikanischen Flagge entfernt. Kriegsveteranen werden bei Sportereignissen auf Grossbildschirm unter Applaus eingeblendet. Sogar im Shuttlebus zum Vergnügungspark wurden sie speziell erwähnt.

Dollars - der Preis ist nicht, was er zu sein scheint. Ob im Geschäft oder Restaurant, es kommen immer noch Steuern und, in letzterem, auch noch an die 20% Trinkgeld hinzu.

Die Leute - sehr freundlich, ehrlich interessiert und immer zum 'small talk' bereit. Häufigste Frage - 'is it very different here?'

Die Antwort - der bleidende Eindruck ist 'irgendwie vertraut und doch ganz anders'. Wir möchten auf jeden Fall wiederkommen.

Dankeschön für zwei unvergessliche Wochen!

René




Kommentare:

  1. Thanks for coming over. We will miss you guys! Yours, KansasKids!

    AntwortenLöschen
  2. Ursprünglich als eigener Post geplant, aber nun doch an dieser Stelle:

    So eine Auslandszeit bringt einfach viele traurige Verabschiedungen mit sich, das ist nicht immer einfach für die KansasKids oder deren Besucher oder auch Menschen daheim.

    Gleichzeitig lernt man aber, die Zeit mit seinem Liebsten noch mehr wertzuschätzen.

    Jeder Besuch, den wir hier in Kansas hatten, war bisher toll und einzigartig.

    Endlich ist dann wieder Leben in der Bude. Unser Haus ist eigentlich viel zu groß für uns vier. Deshalb ist es einfach toll, wenn das Gästezimmer bewohnt ist und viele Menschen hier aus- und eingehen.

    Außerdem freuen wir uns natürlich, wenn wir stolz präsentieren können, was wir bislang hier kennengelernt haben und jedes Mal erkunden wir auch selber wieder etwas Neues!

    Zum Glück haben wir eine reisefreudige Familie und allein bis in den Herbst hinein kündigt sich bereits wieder mehrfach Besuch an. Darüber freuen wir uns riesig.

    Wer noch zögert, dem sei gesagt: Eigentlich bleibt nur noch das kommende Jahr (2016) oder aber der Winter diesen Jahres übrig, um Besuch zu empfangen. Und auch für diesen Zeitraum trudeln schon die ersten Anfragen im KansasKids-Resort ein. ;-) Also: Macht euch auf die Socken und bucht euren Flug. Denn ab 2017 bereiten sich die KansasKids ja schon wieder auf die Heimreise vor...
    Wir freuen uns auf euch!!

    AntwortenLöschen