Samstag, 3. Oktober 2015

Wild-West-Tage mit Omi und Opa

Heute muss ich euch noch schnell von all den aufregenden Erlebnissen erzählen, die wir mit unserem letzten Besuch erlebt haben:
Am Donnerstagabend ging es ins Kauffman-Stadium, wo wir live dabei sein durften, als die Royals nach spektakulärem Sieg wieder in die Play-offs eingezogen sind.
Mein persönlicher erster Royals-Besuch. Die Stimmung im Stadion ist einfach nur nett, familiär und entspannt! Man kann sich richtig gemütlich auf seinen Sitz fletzen und seine snacks genießen- awesome.

Am Abend darauf sind wir alle zur Preschool-Gardenparty gegangen, wo wir gepflanzt und lecker gegessen haben. Inzwischen fühlen wir uns so zu Hause dort und auch Omi und Opa haben den small talk mit neuen und inzwischen bekannten Gesichtern sehr genossen. 



Am Samstag Abend wurde es dann richtig spekakulär: Bis auf KansasBaby sind wir alle zu einer Rodeo-Show gefahren! Hier haben wir u.a. Cowboys auf wilden Pferden gesehen, Rinder, die mit dem Lasso eingefangen wurden, einen Clown, der viel Quatsch gemacht hat und vieles mehr. Es war wirklich ein verrückter amerikanischer Abend. Die Hymne und Kriegsveteranen durften nicht fehlen und Amerika wurde als das tollste aller Länder gelobt! Für mich war das Highlight ein wirklich schönes Country-Konzert zum Abschluss. 


Am nächsten Tag sind wir zur Johnson-Farm gefahren, wo es wieder ein Lifekonzert mit amerikanischen Countryklängen zu hören gab. Man konnte außerdem auf einem Heuwagen in die Felder fahren und sich dort Kürbisse aussuchen. Dann gab es noch ein Schweinewettrennen zu sehen, sowie eine große Kürbiskanone, die Kürbisse hoch in die Luft geschossen hat, und eine große Drachenmaschine, die Kürbisse aufgegessen hat. Verrückt!!!






Am Sonntagabend kamen dann unsere treuen Nachbarn zur Grillparty (sie kommen inzwischen bei jedem Besuch herbeigeeilt und kennen die ganze Familie)! Gemeinsam saßen wir im Anschluss auf der Terrasse und haben den roten Blutmond bestaunt, oder auch die "total lunar eclipse", wie das Naturschauspiel hier hieß. Perfekt: Hier in Amerika stimmte die Uhrzeit. Zwischen neun und zehn Uhr Abends konnte man genau sehen, wie der Mond langsam immer dunkler und roter wurde. Außerdem war unsere Terrasse in genau der richtigen Lage. Wir konnten einfach, wie im Kino, das Schauspiel bewundern.

Ja, so viel Herrliches haben wir erlebt. Und natürlich gab es noch viele andere Highlights mit Omi und Opa, wie Ausflüge, Spielen, Vulkan bauen, Fahrradtouren, schwimmen gehen undundund.
Inzwischen genießen die beiden wieder die kühle friesische Nordseeluft. Aber auch hier ist es kühl geworden! Langsam müssen auch wir die Jacken wieder auspacken! Hoffentlich dauert es noch ein bißchen, bis die eisige Kälte zurückkehrt...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen