Mittwoch, 16. März 2016

5 Tage in Texas

Angekommen sind wir in Dallas, wo leider, ohne unser Wissen, die "spring brake" begonnen hatte. Deshalb herrschten, wo wir auch hinkamen, Disneyland-ähnliche Zustände. Sowohl in der "Great Wolf Lodge", in der wir übernachtet haben, als auch im "Science Museum" am nächsten Morgen: Überall schoben sich (gut genährte) Menschenmassen durch die Gegend.
Auf nach Hoston haben wir uns gedacht, und den Roadtrip in unserem ruhigen Mietwagen richtig genossen.
Unterwegs gab es noch ein leckeres Riesenbuffet, im Sam`s original Restaurant, einem typischen Restarant im Countrystyle, welches im Internet schon top Bewertungen erhalten hatte. Jawohl! Das war der erste besuchte Ort, den wir richtig empfehlen können!
Da in Houston bei unserer Einreise gerade Feierabendverkehr herrschte, zog sich die Fahrt ein bißchen in die Länge. Umso schöner war es dann, nach all den Reisestrapazen und -Erlebnissen in dem großen und gemütlichen Haus der "Texaskids" anzukommen. Hier wurden wir dann 3 Tage lang verwöhnt, mit leckerstem Essen (das Beste waren die gegrillten Ribs), einer ganzen Etage, mit gemütlichen Zimmern und Betten nur für uns, super Wetter, einem herrlichen Garten mit Baumhaus, Schaukeln und einer Feuerstelle, auf der wir Stockbrot grillen konnten. 
(Hier das abendliche "Lagerfeuer")


Die Kansas- und Texaskids hatten von Anfang an einen super Draht und haben den ganzen Tag lang gespielt und sich sogar im Kranksein abgestimmt. (Einen halben Tag lang waren beide großen Kinder genau gleichzeitg krank, es ging ihnen aber schnell wieder besser.)
Auch die Eltern haben eine super Zeit verbracht. Die Papas haben mit den Kindern den Zoo besucht und durften Abends auf Kneipentour gehen. Die Moms haben den ganzen Tag geplaudert, über Amerika, Deutschland, Kinder und vor allen Dingen FOTOS! Und während alle anderen im Zoo waren, durften wir dann eine Fotosafari durch Houston unternehmen. Zuvor hatten wir uns sogar noch mit verschiedenen Objektiven ausgestattet, die man sich in einem Laden ausleihen konnte.
Es waren ein paar richtig nette, unbeschwerte Tage und die Kinder konnten am Ende nur unter Tränen getrennt werden. Aber wir sehen uns wieder. Ob in Kansas oder Deutschland.
Die KansasKids sagen DANKE und wünschen Familie B. (deren 3 Jahre in den USA fast um sind) zwei schöne verbleibende Monate und dann ein gutes Ankommen und Einleben in Deutschland!

Und hier noch ein paar unserer Houston-Fotos:






Kommentare:

  1. Wirklich schöne Fotos, Glückwunsch
    Rolloopa

    AntwortenLöschen
  2. Schön, Euch bei uns gehabt zu haben!! Linni konnten wir nur mit einem riesen Yoghurt Eis wieder etwas aufmuntern :)
    Liebe Grüße,
    ein B.

    AntwortenLöschen